A+ R A-

Die Lupine ist eine sehr alte Pflanze die schon bei den Ägyptern Verwendung fand. In ihrer Ursprünglichen Form enthält sie aber Bitterstoffe die durch Wässern der Bohnen vor dem Verzehr entfernt werden mussten. Zwischen 1920 und 1940 gelang es Züchtern die Bitterstoffanteile stark zu reduzieren, die Süsslupine war entstanden. Die Pflanze kann in der Schweiz gut angebaut werden und wertet den Boden während ihres Wachstums auf.

 

Für die Menschliche Ernährung bietet die Süsslupine viele Vorteile:

Sie hat einen hohen Eiweissgehalt, enthält alle acht essentiellen Fettsäuren, Vitamin B1 A Kalium und Magnesium.